Stimme der DDR  logo  Radio DDR

Radio DDR ** Stimme der DDR ** Berliner Rundfunk

"Das neue Leipzig" 8 Monate Aufbau
Leipziger Oberbürgermeister Dr. Erich Zeigner gibt Rechenschaft in einer Kundgebung
im neuen Schauspielhaus Gottschedstrasse 8 ** am 20.01.1946 ** 01:40:29

Die Aufnahme ist wahrscheinlich noch auf Wachsmatrizen aufgenommen worden
und später auf Magnetband kopiert worden.

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR 1 - Großkundgebung zum Besuch des Kosmonauten German Titow
am 04.09.1961 auf dem Karl-Marx-Platz in Leipzig (Reporter Udo Krause)** 01:19:46

Die Großkundgebung vom September 1961 ist Live über Radio DDR I gesendet worden.
Die Bänder sind von Berlin mit einem Hinweis zurück gekommen,
dass da zwischen Titow und Ulbricht auf Anweisung der BDI was entfernt wurde.

zurueck nach oben


Stadtfunk Leipzig - Sendung zur 800-Jahrfeier Leipzig 1965 ** 45:33/40:57


zurueck nach oben


Logo Radio DDR

"Alte Liebe rostet nicht" - Folge 047 vom 20.04.1969 aus Kamenz (01:34:30)

alte_liebe_047
alte_liebe_047

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

"Musikanten gefragt" Mit den Schlagerstars Frank Schöbel und Chris Doerk
Radio DDR II ** 1971/1972)

Vorgestellt von Olaf Kosert / Sendung vom 07.10.2012 08:05 Uhr / 54:23 / komplett

Von 1970 bis 1987 lief auf Radio DDR II die Reihe "Musikanten gefragt", eine Sendung, in der Rock- und Popmusiker ihre neuen Platten vorstellten, ihre eigenen Lieblingslieder spielten und von ihrer Musik erzählten.

Locker im Ton und stets auf der Seite ihrer Gäste, befragte die Moderatorin Luise Mirsch dort alles, was in der DDR-Musik Rang und Namen hatte: von Tamara Danz über Electra bis zu City.

zurueck nach oben


logo stimme der ddr

Stimme der DDR ** "Franks Beatkiste" (1970 noch "Franks Diskothek")
mit Frank Schöbel und Claudia Perez (1970-1990) ** Ausschnitte 1971+1973 ** 24:20

  • Elektra - Lächeln
  • Prudy (Pavol Hammel) - Abraka Dabraka
  • Interview mit den Puhdys
  • Puhdys - Türen öffnen sich zur Stadt
  • Michael Schubert & Uwe Schikora Combo - Laß mir ein bischen Zeit
  • Hans Jürgen Beyer - Auf dem Wege zu dir
  • Panta Rhei - Hört
  • Omega - Andenken
  • Puhdys - Steige nicht auf einen Baum
  • Klaus Renft Band - Ketten werden knapper
  • Chicago - Dialogue (Part One)
  • Deep Purple - Bloodsucker
  • Beatles - Rock And Roll Music
  • James Brown - There Was A Time
  • Simon & Garfunkel - The Sound Of Silence
  • Interview mit Minstrels

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

"Alte Liebe rostet nicht" - Folge 108 vom 19.05.1974 aus Fraureuth (01:41:00)

logo
logo


Logo Radio DDR

Greens - Manfred Krug im Gespräch mit Isa Karfunkelstein (Radio DDRII 1974)

Vorgestellt von Martin Hartwig

Von 1970 bis 1987 lief auf Radio DDR 2 die Reihe "Musikanten gefragt", eine Sendung in der Rock- und Popmusiker ihre neuen Platten vorstellten, ihre eigenen Lieblingslieder spielten und von ihrer Musik erzählten. Locker im Ton und stets auf der Seite ihrer Gäste, befragte die Moderatorin Luise Mirsch dort alles, was in der DDR-Musik Rang und Namen hatte: von Tamara Danz über Electra bis zu City. Luise Mirsch betreute als Musikproduzentin seit den 1960er Jahren die Aufnahmen vieler namhafter DDR-Rockmusiker. Der enge Kontakt mit den Künstlern erklärt auch ihren ganz eigenen, sehr persönlichen Moderationsstil.

Manfred Krug gab schon zu DDR-Zeiten ungern Interviews. Da er aber dennoch durchaus mitteilungsbedürftig war und seinen Fans Einblick in sein Denken und in sein Werk geben wollte, beschloss er, sich 1974 im Rundfunk der DDR kurzerhand selbst zu befragen. Dabei kam ihm Zupass, dass er unter dem Namen Isa Karfunkelstein bereits ein Pseudonym aufgebaut hatte. Die etwas naive, aber liebenswerte junge Frau durfte ihm bereits auf den Covern seiner ersten Schallplatten Fragen stellen. Fürs Radio erhielt die Dame eine Stimme und einige Ansichten, die sie zu dem machten, was man heute einen "Sidekick" nennt - eine Nebenrolle, deren Hauptaufgabe es ist, den Star heller glänzen zu lassen. Ein launiges und mit viel Musik durchsetztes Selbstgespräch eines beliebten Schauspielers und Sängers der Republik.

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR ** "Musikalische Luftfracht" mit Peter Niedziella
Jahresauswertung 1975 vom Januar 1976


  • Intro & Outro: Ventures - Telstar
  • Kenny - The Bump
  • Shirley & Company - Shame, Shame, Shame
  • Karel Gott - Damit die Liebe blühen kann
  • Fox - Only You Can
  • ABBA - S.O.S
  • Alain Bariere - Tu T'en Vas
  • Omega - Was bedeutet es
  • Glitter Band - Let's Get Together Again
  • Rote Gitarren - Anna Maria
  • Donna Summer - Lady Of The Night
  • La Quinta Face - Tornero
  • Mud - L' L' Lucy


Logo Radio DDR

Radio DDR ** "Musikalische Luftfracht" mit Peter Niedziella aus 1986 ** 23:20


  • ZZ Top - Stages
  • C.C. Catch - Cause You Are Young
  • Karel Gott & Darinka - Fang das Licht
  • Modern Talking - Brother Louie
  • Sandra - Little Girl
  • Jennifer Rush - If You´re Ever Gonna Lose My Love

Logo Radio DDR

Stadtfunk Leipzig - DEWAG Messewerbung Frühjahr 1978


Logo Radio DDR

Radio DDR II ** Gepräch mit Komponist und Liedermacher Reinhard Lakomy
über sein Leben und seine Musik vom 16.03.1982 (1979/1981) ** 54:39

Vorgestellt von Margarete Wohlan

Was konnte er nicht, dieser Reinhard Lakomy, den sein Vater bereits mit fünf Jahren ans Klavier setzte? Der Sänger, Komponist und Arrangeur, der am 23. März 2013 starb, begann als Jazzpianist, fühlte sich aber dennoch klassischen Kompositionsgesetzen verpflichtet.

Bald darauf schrieb er kitschferne Schlagerballaden, die er mit knarziger Stimme und kauzig-kumpelhafter Gestik fast zu Volksliedern machte.

Er wagte sich sogar in das Metier elektronisch erzeugter Soundcollagen, aus denen er mystische Gefühlswelten entstehen ließ. Und scharte die wichtigsten Persönlichkeiten der DDR-Unterhaltungskunst um sich.

Was ihn aber wirklich bekannt machte, waren die auch im Westen erfolgreichen Kinderplatten, die er zusammen mit seiner Frau Monika Ehrhardt schrieb. Vor über 30 Jahren hat Musikredakteur Claus Strulick mit Lakomy gesprochen - darüber, wie er zur Musik kam, wie er seine Einfälle findet, was seine Vorbilder sind. Die in der Sendung gespielten Lieder spiegeln die musikalische Bandbreite der Ostlegende Reinhard Lakomy.

© 2013 Deutschlandradio Kultur

zurueck nach oben


logo stimme der ddr

Stimme der DDR ** Studio 11 ** "O wie Otto"
Otto Walkes und Bruni Stolpe am 07.09.1986 ** 01:00:16

logo

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR - Hörspielreihe "Waldstraße Nummer 7" vom 04.10.1984 + 04.08.1986
Autor: Erwin Ziemer und Wulf Weber ** jeweils ca. 20 Minuten


zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR - Sender Leipzig - Hörspiel-Komödie "Bärensalami" aus 1988
Autor: Michael Kautz ** Regie: Walter Niklaus ** 50:40

Ein authentischer Fall: Ein renitenter Bär in einem Kleinstadt-Zoo muss getötet werden. Aus seinem Fleisch soll Wurst hergestellt werden. Um die zu erwartende Delikatesse entbrennt zwischen den lokalen Honoratioren eine erbitterte Konkurrenz, wobei sich der LPG-Vorsitzende Hartkopf hervorhebt. Doch der Fleischer, der die Salami nach einem Rezept herstellen soll, das extra aus Kanada besorgt worden ist, lässt das Fleisch verderben. Ein Ausweg wird gesucht, um die mittlerweile entfachten Erwartungen befriedigen zu können: Ein Pferd wird geschlachtet. Auf Hartkopfs Geburtstagsparty zweifelt niemand an der vermeintlichen Herkunft des gut gewürzten Leckerbissens. Als der Fleischer seine gelungene Produktion fortsetzen will, wird ihm das Rezept wieder genommen. Hartkopf macht es sich unterdessen mit seiner Frau vor dem Kamin auf dem präparierten Bärenfell bequem.

  • Jutta: Manon Straché
  • Schulz: Hans-Joachim Hegewald
  • Knauf: Gert Gütschow
  • Herr Hartkopf: Günter Grabbert
  • Frau Hartkopf: Marlies Reusche
  • Herr Fischbach: Friedhelm Eberle
  • Frau Fischbach: Marylu Poolman
  • Kalanke: Lutz Riemann
  • Gerda: Friederike Raschke
  • Pinko: Jürgen Hart
  • Karlchen: Olaf Burmeister
  • Erzähler: Walter Niklaus

zurueck nach oben


Montagsdemo 06.11.1989 auf dem Karl-Marx-Platz ** Stadtfunk Leipzig


zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR ** "Musikalische Luftfracht" (600) mit Peter Niedziella
Jahresauswertung 1991 vom Januar 1992

  • Celebrate
  • Bee Gees - Secret Love
  • Cher - The Shopp Song (It's In His Kiss)
  • Blue System - Deja Vu
  • Rod Stewart - Rhythm Of My Heart
  • Belinda Carlisle - Live Your Life Be Free
  • Orchestral Manoeuvres In The Dark - Sailing On The Seven Seas
  • Matthias Reim - Verdammt, ich lieb dich
  • SONiA - Be Young, Be Foolish, Be Happy
  • Jimmy Somerville - Run From Love
  • Bananarama - Precher Man

Niedziella wurde am 2. Januar 1944 in Wernigerode geboren. Der gelernte Elektromotorenschlosser besuchte die Sprachoberschule in Rossleben und brach sein Ingenieurstudium (Feinmechanik/Optik) in Ilmenau ab, um zum Runkfunk zu gehen. Niedziella studierte an der Fakultät für Journalistik in Leipzig und war seit 1964 im Hörfunk tätig. Seine wohl bekannteste Sendung war dabei die Musikalische Luftfracht, die er von ihrem Start 1970 bis zu ihrer Einstellung im Zuge der Reform des DDR-Rundfunks zu Zeiten der Wende moderierte. Beim Fernsehen der DDR war er für die Aktuelle Kamera tätig.

Während der Wende war Niedziella Chefsprecher von Radio DDR 1. Danach wurde er von den ARD-Anstalten Mitteldeutscher Rundfunk, Norddeutscher Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk und Hessischer Rundfunk als Sprecher engagiert. Besonders bekannt wurde Niedziella durch die Moderation der Sendung Die Schlagerparade, von der seit 1995 sonntags zwischen 18 und 20 Uhr bei mdr1 Radio Sachsen inzwischen über 700 Folgen liefen.

Am 25. Januar 2009 moderierte Peter Niedziella seine letzte Sendung der Schlagerparade. Am 27. Januar 2009 beendete er um 10.30 Uhr mit seinem letzten Nachrichtendienst bei MDR INFO seine Tätigkeit beim Mitteldeutschen Rundfunk, ist aber weiterhin für den Hessischen Rundfunk tätig.

Artikel Peter

logo

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR - Die Schlagerrevue mit Heinz Quermann ** Intro

markos-Medienpodcast (225) im Interview mit Siegfried Jordan am 07.09.2012

Die Sendung wurde erstmals am 11. September 1953 vom Moderator Heinz Quermann aus dem Funkhaus Leipzig, noch unter der Bezeichnung Schlagerlotterie, ausgestrahlt.

Später wurde sie in Schlagerrevue umbenannt. Erste Musikredakteure waren von 1953 bis 1956 Gerhard Honig und Siegfried Mai.

Nach Honig und Mai übernahm bis 1963 Walter Kubiczeck die Redaktion. Zur Wertung wurden in jeder Sendung fünf neue Titel mit unbegrenzter Laufzeit vorgestellt; in der Wertung befanden sich zehn Titel. Die Zuhörer entschieden durch ihre Zuschriften die jeweiligen Platzierungen in deren wöchentlicher Hitparade.

Am 11. September 1963, zum zehnten Jahrestag der Sendung, löste Siegfried Jordan Walter Kubiczeck als Musikredakteur auf ausdrücklichen Wunsch von Heinz Quermann gegen den Wunsch der Leitung des Senders ab. Die Neuvorstellungen wurden von fünf auf drei Titel reduziert, die bis dahin unbegrenzte Laufzeit auf zehn Wochen begrenzt und die Sendung live vom Radio DDR I ausgestrahlt.

Um einen direkten und persönlichen Kontakt zu den Hörern zu halten, erfolgten Liveübertragungen auch aus Betrieben, Klubhäusern und Ferienheimen. 1988 schied Jordan offiziell auf eigenen Wunsch bei der Schlagerrevue aus. Seinen Nachfolger Frank Kaiser unterstützte er aber weiterhin, wie unter anderem bei den Auszählungen zur Jahresendauswertung.

Bis zur Wende der DDR 1989 wurden circa 1800 Sendungen ausgestrahlt, 7000 Titel vorgestellt und über sieben Millionen Zuschriften ausgezählt.

Mit dem Ende von Radio DDR I 1990 wurde die Schlagerrevue eingestellt. Das Drängen ehemaliger Radiohörer und Interpreten der Sendung veranlasste Siegfried Jordan 2005 zur Wiederaufnahme der Wertungssendung im Bürgerradio OKB unter OKB-Schlagerrevue.

Mit der Umbenennung des OKB 2009 in Alex Offener Kanal Berlin heisst die Sendung nun wieder

Die Schlagerrevue. Sie wird vierzehntäglich jeweils Mittwochs ausgestrahlt. Neu vorgestellt werden weiterhin drei Titel, in der Wertung befinden sich zehn Titel und abgestimmt wird per E-Mail über die Musikredaktion. Moderiert wird die Schlagerrevue neben Siegfried Jordan von der Gesangsdozentin Galina Baida. 2010 ist die Schlagerrevue mit 57 Jahren laut Guinness-Buch der Rekorde die dienstälteste Hitparade der Welt.

Heinz Quermann und Siegfried Jordan

zurueck nach oben


Logo Radio DDR

Radio DDR2 - Sender Cottbus "Radiotreff" ** als Gast Jürgen Jürgens ** Frühjahr 1990

  • Udo Lindenberg - Sonderzug nach Pankow
  • Durchbruch - Der schnellste Weg zum Kuhdamm
  • Chris Rea - Josephine
  • Madonna - Dear Jessie
  • Billy Joel - Leningrad
  • Roxette - Listen To Your Heart
  • John F. und die Gropiuslerchen - Berlin Berlin
  • Die Ärzte - Zu spät
  • Humpe & Humpe - Careless Love
  • Peter Richter - Bist du auch noch wach
  • Rockhaus - Tanzen (Mitten im November)

zurueck nach oben


rias1-logo